Wenn Palliative Care ins Spiel kommt, ist oft Unsicherheit, sind Irrtümer und Klischees damit verbunden. Wer von einer chronischen Erkrankung betroffen ist oder unheilbar akut erkrankt, dem ermöglicht Palliative Care das Leben selbstbestimmt und mit so viel Lebensqualität wie möglich zu leben. Ziel des Palli Pod ist es, aufzuzeigen, dass Palliative Care als medizinisches Fachgebiet weitaus mehr ist als Sterbebegleitung. Gemeinsam mit meinen Gästen aus allen Bereichen der Palliative Care will ich die positiven Effekte herausstreichen, wenn Palliative Care frühzeitig in die Behandlung integriert wird.

Durch meine Tätigkeit als Kommunikationsbeauftragte von palliative zh+sh (bis Ende 2021), meine Arbeit als Audiobiografin beim Verein Hörschatz und bei meinem Angebot lebens-spur sowie meine Weiterbildung in Dignity Therapy (Biografiearbeit am Lebensende), erlebe ich jeden Tag, wie wichtig Palliative Care ist.

Abonnieren:

  • Episode 5 – Das Kinderhospiz Allani

    Im Gespräch mit Allani-Geschäftsführer André Glauser und Gründungsmitglied Ingrid Hofer

    5000 Kinder in der Schweiz leben mit einer lebensbegrenzenden Erkrankung und haben oft über viele Jahre hinweg Bedarf an Palliative Care. Jedes Jahr sterben 500 Kinder in unserem Land. Doch bei der Finanzierung und den Angeboten für all diese Kinder und ihre Familien fehlt es an allen Ecken und Enden. Ein Kinderhospiz in der Schweiz gibt es bis dato nicht. Das soll sich nun ändern. In spätestens einem Jahr soll in Riedbach bei Bern das Kinderhospiz Allani eröffnen. André Glauser, Geschäftsführer, und Ingrid Hofer, Gründungsmitglied und betroffene Mutter, geben Auskunft über das Projekt. Und über das, was sich politisch ändern muss.

  • Episode 4 – Palliative Care im Hospiz
    Im Gespräch mit Dieter Hermann, Geschäftsführer Hospize Aargau und Zentralschweiz
    „Meine Arbeit ist ein Traumjob mit Sinnhaftigkeit“ Das sagt Dieter Hermann über seine Tätigkeit als Geschäftsführer der Hospize Aargau und Zentralschweiz. Was ihn dazu brachte, seine Arbeit als Chemie-Ingenieur an den Nagel zu hängen, erzählt er in dieser Palli-Pod-Folge. Er erklärt aber auch, warum Hospize in der Schweiz fast 50 Prozent ihrer Ausgaben über Spenden bestreiten müssen und welche politischen Anstrengungen nötig sind, um dies zu ändern.
  • Episode 3 – Palliative Care aus Sicht einer Krebsbetroffenen

    Im Gespräch mit Palliativpatientin Michèle Bowley

    Vor zwei Jahren erhielt Gesundheitspsychologin Michèle Bowley die Diagnose Brustkrebs. Nur wenig später zeigte sich, dass der Tumor bereits gestreut hatte: Die behandelnden Ärzt:innen endeckten Hirnmetastasen, die sich als inoperabel erwiesen. Michèle Bowley stand vor einer prognostizierten Lebenszeit von drei bis sechs Monaten. „Ich sammle Leben, nicht Lebenszeit“, sagte sich die heute 56-Jährige, deren Hirnmetastasen mittlerweile nicht mehr nachweisbar sind. Wie sie seit der Diagnose lebt, was ihr wichtig ist und wie sie ihre palliative Situation erlebt, erzählt sie in dieser Folge.

  • Episode 2: Palliative Care im ambulanten Setting

    Im Gespräch mit Pflegefachfrau Michèle Künzle

    Die Zahlen sprechen für sich: 73 Prozent der Menschen in der Schweiz möchten ihre letzte Lebensphase zu Hause verbringen und auch dort versterben. Doch nur gut 20 Prozent gelingt das. In dieser Folge des Palli Pod spreche ich mit Michèle Künzle, Pflegefachfrau in einem ambulanten spezialisierten Palliative-Care-Team, wie es gelingt, dass auch schwer kranken Menschen dieser Wunsch erfüllt werden kann. Dabei spielen die Angehörigen eine zentrale Rolle. „Wenn ich sehe, dass sie überfordert sind, ist es meine Aufgabe als Fachperson, für Entlastung zu sorgen“, sagt Michèle Künzle. Sie sagt auch, dass es bis heute ihr Antrieb für ihre Arbeit sei, das Optimum an Lebensqualität für die betroffenen Menschen herauszuholen. Wie sie damit umgeht, wenn Menschen sterben und dass ihr Arbeitsalltag kaum je vorhersehbar ist, erzählt sie in dieser Episode.

  • Episode 1 Mythen und Fakten rund um Palliative Care

    Im Gespräch mit Palliativmediziner David Blum Um Palliative Care ranken sich viele Mythen. Zehn davon diskutieren wir mit David Blum. Er ist ärztlicher Leiter Kompetenzzentrum Palliative Care am Universitätsspital Zürich. Wo er sonst noch tätig ist und welche Forschungsschwerpunkte er verfolgt, verrät er uns im Lauf des Gesprächs. Eines ist sicher: Mit all den Mythen räumt David Blum auf.